Unerwartet hoher Andrang beim Vortrag über die Kremper Au!

 

Damit hatten die Veranstalter nicht gerechnet. Peter Rehfeld als Referent und Maria Meiners-Gefken als Vorsitzende der Volkshochschule Krempe e.V. waren über das unerwartet hohe Interesse am Bildervortrag über die Kremper Au im Jahre 1960 positiv überrascht. Mit fast 70 Besuchern aus Krempe und Umgebung war der Alte Gerichtssaal im Haus der Krempermarsch am 6. Januar bis auf den letzten Platz besetzt. „Wir mussten leider mehrere Interessenten wieder nach Hause schicken“, so die Leiterin der VHS. Die in den 50er und 60er Jahren vom Kremper Drogisten Kurt Rehfeld aufgenommenen Fotografien der Krempau von der Quelle bis zur Mündung waren in langwieriger Arbeit durch seinen Sohn Peter Rehfeld gesichtet und digitalisiert worden.  Viele Besucher konnten als Zeitzeugen zusätzliche Informationen und Hinweise zu den Bildern geben. „Es ist für viele heute kaum noch vorstellba, wie die Kremper Au früher direkt durch die Stadt Krempe geflossen ist“, so der Referent. Heute umfließt sie Krempe über den Hohenfelder Umlaufkanal.

Aufgrund des großen Interesses wird der Vortrag wiederholt. Dieser findet statt am Samstag, 3. Februar um 16.00 Uhr im Haus der Krempermarsch, Stiftstr. 16a in Krempe. Es wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 3 Euro erhoben.

 

 

Referent Peter Rehfeld

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Volkshochschule Krempe e.V.